Donnerstag, 12. Juni 2014

Gefüllte Weinblätter oder auch auf türkisch: Zeytinyagli Yaprak Sarmasi

Hallo meine Lieben,


an so heißen Tagen wie in den letzten, haben wir keinen so großen Hunger auf warmes Essen, also kommen diese leckeren gefüllten Weinblätter gerade richtig, da man diese Version ohne Fleisch kalt isst. Sie sind nicht nur vegetarisch sondern obendrein auch vegan.



Falls Ihr zu der Sorte Schlemmer gehört, die gerne das Essen schnell auf dem Tisch haben möchten, kann ich Euch einen sehr guten Tipp geben wie Ihr mühelos an diese saftigen und schmackhaften Röllchen kommt: besorgt Euch türkische Adoptiveltern, wahlweise eine türkische Nachbarin, mimt den Ahnungslosen, erwähnt dass Ihr türkische Küche mögt und es ganz toll findet, dass es Döner gibt!^^ Ehrlich jetzt, das ist die einfachste Methode von einer türkischen Mama gemästet zu werden mit all diesen mühevoll zubereiteten Speisen der vielfältigen Küche, denn in einem sind wir uns Türken einig: Döner ist definitiv ein deutsches Gericht und in Berlin erfunden! :) So schnell könnt Ihr gar nicht gucken, wie die neue türkische Mama Euch von der richtigen türkischen Küche überzeugen möchte!! ^^





Ihr könnt natürlich auch ganz tapfer selbst diese Leckerei zubereiten, dafür braucht Ihr:

4-5 Zwiebeln
150 ml Olivenöl
2 EL Pinienkerne
2 Gläser Reis (Glas sollte ein Fassungsvermögen von 200ml haben)
1 EL getrocknete und gemahlene Minze
1,5 TL schwarzen Pfeffer
1 TL Zimt
2 Würfelzucker
2 EL Korinthen
1 Glas fein gehackte Petersilie (Glas sollte ein Fassungsvermögen von 200ml haben)
1 TL Salz
Saft einer halben Zitrone *optional
500 ml kochendes Wasser
500 gr. Salamura asma yaprak (Weinblätter für Sarma, fragt beim Türken nach)



Und nun zum langwierigen Teil - Ihr könnt immer noch nach türkischen Adoptiveltern Ausschau halten!^^




Zwiebeln fein schneiden. In eine Pfanne 100ml Olivenöl geben, Zwiebeln und Pinienkerne darin andünsten. Währenddessen den Reis waschen kurz abtropfen lassen und zu den Zwiebeln hinzufügen, weitere 1-2 Minuten dünsten. Dann der Reihe nach die Minze, den schwarzen Pfeffer, Zimt, Würfelzucker, Korinthen, Petersilie untermengen und etwas weiterdünsten. Danach das Salz hinzufügen und mit 100ml kochendem Wasser ablöschen. Die Hitze auf kleinste Flamme runterschalten und das Ganze solange simmern lassen bis das Wasser vom Reis aufgesogen ist. Sobald der Reis gar ist, den Herd ausschalten und die Füllung abkühlen lassen. 

In der Zwischenzeit die Weinblätter in lauwarmen Wasser auswaschen, da die Weinblätter in einer Lake liegen solltet Ihr dabei das Wasser mehrmals wechseln. Danach mit den Händen das überschüssige Wasser vorsichtig ausdrücken.



Ihr braucht einen größeren Topf den Ihr zunächst mit 2-3 Weinblättern am Boden auskleidet. Hiefür könnt Ihr die weniger schön aussehenden Blätter nehmen, da es nur dazu dient dass die Röllchen nicht am Boden festkleben.




Nun könnt Ihr mit dem Wickeln schon beginnen. Letzte Chance ins Treppenhaus zu rennen und eine Klingel mit sehr vielen Üs oder Ös im Namen zu suchen!!! *g*



Ihr nehmt das Weinblatt in die linke Handfläche (Linkshänder andersrum, und achtet darauf das keine Stiele mehr dran sind an den Weinblättern - falls doch bitte entfernen). Mit Hilfe eines Teelöffels gebt Ihr die Füllung gleichmäßig in das untere Drittel des Blattes. Dann klappt Ihr links und rechts die Seiten ein und rollt von unten nach oben das Weinblatt zu einem Röllchen. Die Kunst besteht darin, dass man eine gleichmäßig dicke - eigentlich gleichmäßig dünne Rolle wickelt, denn die Könner erkennt man an Röllchen, die nur so stark wie der kleine Finger gerollt sind. Echte Profis machen das ganze mit einer Hand - ist mir auch ein Rätsel! Hobby-Türken wie ich kriegen das nicht mal mit zwei Händen hin, ich brauche immer noch ein Brett dazu!!! Selbiges würde ich jedem Anfänger für die nächsten 5 Jahre empfehlen :)



Die gefüllten Weinblätter Schicht für Schicht in den Topf legen. Zum Schluss mit weiteren losen Weinblättern belegen und mit 50 ml Olivenöl begießen. Wer es etwas säuerlich  mag kann an dieser Stelle den Saft der halben Zitrone hinzufügen. Ansonsten einfach weglassen. Abschließend einen flachen Teller überstülpen, damit sie beschwert werden und 400ml kochendes Wasser eingießen. Den Topf auf den Herd stellen und das Wasser zum kochen bringen. Sobald das Wasser kocht auf kleinste Flamme herunterschalten und mit geschlossenem Deckel etwa 30min garen lassen.




Zum Schluss die gefüllten Weinblätter aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Auf einem Teller mit Zitronenscheiben anrichten. 




Das schlimmste an diesen Gerichten ist immer, dass sie Stunden zur Zubereitung brauchen und in 10 Minuten weggeputzt sind, aber die Mühe sind sie allemal wert. Zumal die meisten türkischen Gerichte immer in Gesellschaft gekocht werden und man somit immer eine helfende Hand oder zumindest viel Zeit zum Schnacken hat!




Ich wünsche Euch allen ein gutes Gelingen und bleibt mir stets hungrig :)




Liebe Grüße

Eure Sibel


Kommentare :

  1. Duhuuuu? ich mag die türkische Küche ganz doll gern, habe aber gaaaaar keine Ahnung und Döner ist ja sowie so das Größte....
    ähem. reicht das? adoptierst Du mich jetzt?

    AntwortenLöschen
  2. Also ich ess ja sooo gern Fladenbrot mit Gemüse, also fast Döner und Döner macht ja schöner und ich hab die Adoptionspapiere schon mitgebracht *zeig* :-P

    Tolles, tolles Rezept! <3 :-)

    Grüße aus dem Gemüseregal,
    Franzi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahha, sehr schön! Nach Prüfung der in weiser Voraussicht bereits mitgebrachten Papiere (ich liebe diese deutsche Disziplin :)) ist der Antrag angenommen. <3
      Danke für Deinen lieben Kommentar :*

      Liebste Grüße,
      Sibel

      Löschen
  3. Gehen auch frische Weinblätter? Ich bin morgen bei einer Freundin zum Grillen eingeladen, die hat Wein im Garten, da könnte ich mir sicher ein paar Blätter mitnehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht natürlich auch, allerdings müsstest Du sie dann in Salzwasser vorher garen. Die rohen Blätter verarbeitet man nicht direkt. Frisch sind sie natürlich am Besten. :) Meine Mutter hat auch welche im Garten.

      Löschen
  4. Die sind toll. Du hast ja schon so viele Adoptionsanträge angenommen, da muss ich wohl mal wieder selbst ran. Unvergessen ist mir der freundliche Ratschlag des türkischen Gemüsehändlers, ich solle doch keine kleine Packung Weinblätter kaufen, sondern gleich eine große nehmen, damit die Sache sich auch lohnt...Du möchtest bestimmt nicht wissen, wie lange ich gebraucht und wie sehr ich geflucht habe......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, vielen Dank für Dein Kommentar. In einer Großfamilie ist immer Platz :)
      Ich mache sie selten alleine, das ist wirklich viel Aufwand. Oft schaut meine Mama vorbei oder ich bei ihr und wir legen so einen Tratsch-und-Weinblätter-Wickel-Tag ein.
      Liebe Grüße,
      Sibel

      Löschen
  5. Dann habe ich ja alles richtig gemacht, habe mir türkische Schwiegereltern, gesucht und gefunden und darf genießen, aber selber machen macht auch Spaß....lach

    AntwortenLöschen