Montag, 11. August 2014

Çökertme Kebabı


Was hier auf dem ersten Blick nach fiesem Fastfood aussieht ist in Wirklichkeit Soulfood vom Feinsten und zwar auf türkisch :)

Eine unglaublich leckere Geschmackskombination auch wenn es auf dem Bild so gar nicht danach aussieht. Mein Bester ist aus den Socken gekippt und holte sich Nachschlag. Ich weiß, ich weiß - das klingt jetzt übelst übertrieben - ist es aber nicht. Probiert es unbedingt aus, dann werdet Ihr verstehen wovon ich rede. Ich sag nur Knoblauch-Joghurt, angeröstete Tomatenmark, in heißer Butter geschwenkte Paprika und zartes Rindfleisch, welches 6 Stunden in einer köstlichen Marinade lag, auf knusprigen, selbstgemachten Kartoffelstiften (sie einfach nur Pommes zu nennen würde jetzt den ganzen Augenblick zerstören!^^)...na wie klingt das? Ich sag's doch lecker!!




Çökertme Kebabı


Ihr braucht:
500gr Rindersteak
5 Stk. Kartoffeln, mittelgroß
ÖL zum Frittieren

Für die Marinade:
1 Zwiebel
75ml Öl
100ml Milch
1TL Paprikapulver
1TL schwarzer Pfeffer
1TL Kreuzkümmel
1TL Salz
1EL Oregano

Für die Sauce:
200gr Natur-Joghurt
1-2 Knoblauchzehen
2EL Butter
2EL Tomatenmark
2TL Paprikapulver

Petersilie zum Verzieren



Und so einfach geht's:
Zutaten für die Marinade in einer verschließbaren Schüssel gut vermischen. Rindersteak in Fingerbreite Streifen schneiden. Das Fleisch 6 Stunden lang im Kühlschrank marinieren.

Kartoffeln schälen. Ich habe sie in dünne Stifte geschnitten, Ihr könnt sie aber auch klein würfeln, was euch optisch besser zusagt. Kartoffeln portionsweise in heißem Öl frittieren und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Währenddessen Fleisch aus der Marinade nehmen und sie in wenig Öl in einer Pfanne scharf anbraten. 

Knoblauchzehen ausdrücken und mit dem Joghurt vermengen. 

In einem  kleinen Topf 1 EL Butter zerlassen und Tomatenmark darin anrösten und zu einer geschmeidigen Sauce rühren.

In einem separaten, kleinen Topf den zweiten EL Butter schmelzen und Paprikapulver darin schwenken.

Nun auf einem Teller erst die Kartoffeln wie ein Nest ausbreiten. Joghurt-Knoblauchsauce in die Mitte geben. Etwas Fleisch oben drauf geben, mit der Tomatensauce und dem Paprikaöl beträufeln. Zum Schluss mit Petersilie garnieren.

Und schon habt Ihr es geschafft. Jetzt nur noch zurücklehnen und genießen. Ihr freut Euch beim Schlemmen über den Genuss, am nächsten Tag freuen sich Eure Arbeitskollegen und lieben Mitmenschen über Eure Knoblauchfahne :)

Tjach, das Leben ist eben kein Ponyhof :)



Bleibt mir hungrig!
Eure Sibel

Kommentare :

  1. Ich finde das sieht echt richtig gut aus. Vor kurzem hab ich beim Restaurant am Ende des Universums ein türkisches Nudelgericht entdeckt mit Knoblauchjoghurt und Tomatenbutter , dass fand ich schon saugut, hab ich schon 34567 Mal nachgekocht, aaaaber die Kombi mit Pommes und Fleisch. ...Hallo? Besser geht's ja nu nicht mehr! Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Isabella für Deinen lieben Kommentar! Ich finde eigentlich alles göttlich was mit Knoblauch-Joghurt Sauce und Tomatenbutter daher kommt. Aber mit dem Fleisch war es besonders lecker :)
      Liebe Grüße,
      Sibel

      Löschen
  2. Mmhhh, das sieht lecker aus:-) Sodele liebe Sibel, ich habe Dich für den Liebsten Blog Award nominiert:-) Ich hoffe das freut Dich und hoffe, dass Du mit machst:-) -> http://siasoulfood.blogspot.de/2014/08/mirabellen-streuseltaler-liebster-blog.html
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  3. Du bist so gemein... ich will auch eine Portion haben! Und mir danach den Bauch streicheln, weil ich so voll bin und glückselig auf der Couch lümmeln!

    LG
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  4. Ab wann gibts denn mal Geschmacksinternet? Ich würde jetzt zu gerne mal durch den Bildschirm auf deinen Teller langen. Sieht echt lecker aus!

    AntwortenLöschen
  5. Wow, sieht mega aus! Klingt auch richtig gut, vor allem die Kartoffelstifte :-D *magenknurr*

    AntwortenLöschen