Freitag, 6. März 2015

Schwarze Bohnennudeln in Kokos-Curry-Sauce



Habt Ihr schon mal Nudeln aus schwarzen Bohnen probiert? Also nicht mit Bohnen sondern aus. Nein? War auch mein erstes Mal. Entdeckt hat sie die liebe Steffi von kochtrotz.de auf der BioFach Messe, auf der wir gemeinsam waren und ich durfte sie behalten, obwohl Steffi sie rum geschleppt hat.^^ Herzallerliebst, danke nochmal liebe Steffi!

Sie bestehen tatsächlich nur aus Wasser und schwarzen Bohnen. Sie sind reich an Proteinen und extrem gut für Allergiker geeignet und obendrein auch vegan. Ich persönlich bin weder von Allergien betroffen noch ernähre ich mich ausschließlich vegan, aber ich bin stets offen für Sachen, die ich noch nie probiert habe.

Als ich auf der Seite des  Herstellers nach  Rezepten gestöbert habe, weil ich einfach keine Ahnung hatte, was da am besten zu passt, habe ich gesehen, dass ganz viel Curry damit gemacht wird. Also habe ich ganz unspektakulär mein allerwelts rotes Curry Rezept dazu adaptiert, um mich mal der Sache heranzutasten.

Für das Curry braucht Ihr:

400ml Kokosmilch
2 Paprika
Frischen Ingwer, Daumengroß
1 EL rote Currypaste (das könnt Ihr aber nach Eurem Schärfe-Geschmack variieren)
1 EL Zucker
2 EL Sojasauce (indonesische)

ein paar Stiele Koriander
Etwas Öl zum Anbraten.



Zubereitung: 

Bohnennudeln nach Packungsanleitung gar kochen. Paprika in Streifen schneiden. Ingwer schälen (am besten klappt das mit einem Teelöffel) und reiben. Öl in eine Pfanne geben. Paprika streifen darin scharf anbraten, etwas davon als Deko beiseite legen, den Rest in der Pfanne behalten. Ingwer hinzufügen und ebenfalls kurz mitdünsten und mit Kokosnussmilch ablöschen. Currypaste, Zucker und Sojasauce hinzufügen und einmal aufkochen lassen. Nudeln absieben und mit in die Pfanne geben. Leicht köcheln lassen. Frisch gehackten Koriander drüber geben und nochmal schwenken. Auf einem Teller anrichten und mit Paprikastreifen garnieren.




Ich persönlich fand die Bohnennudeln ganz lecker vom Geschmack her, nur die Konsistenz war etwas gewöhnungsbedürftig. Extra kaufen würde ich sie mir jetzt nicht nochmal, aber für Allergiker ist das sicherlich eine gute Option. Bestellen kann man sie z.B. bei der Food Oase. Die Nudeln gibt es auch aus Sojabohnen (nicht auf dem Bild) und Edamame. Letzteres habe ich auch noch im Schrank stehen. Damit wird als nächstes experimentiert. 

Vielleicht probiert Ihr es ja auch mal und lasst es mich wissen, wie es Euch geschmeckt hat.

Bleibt mir hungrig!

Eure Sibel

Kommentare :

  1. Wie ist dann die Konsistenz Sibel??? Irgendwie hört es sich nicht so verlockend an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joan,
      ganz leicht gummiartig, aber jetzt nicht unangenehm, dass man es tot kauen muss. Aber eben anders als, dass man es von normalen Nudeln gewohnt ist.

      Löschen
  2. Unglaublich was es mittlerweile für eine Auswahl gibt und ich finde das für Allergiker toll. Ich habe mal Nudeln aus Erbsenmehl zubereitet (denke aber, dass das Mehl mit Weizenmehl gemischt war). Eine sehr grüne Angelegenheit :-) Deine Kombi mit Kokosmilch finde ich sehr gelungen.

    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe ja alles schwarze Essen, so stylish. Ausprobieren würde ich die Nudeln auf alle Fälle, obwohl ich gegen absolut nix allergisch bin.

    AntwortenLöschen