Samstag, 9. Mai 2015

Die Mädchenküche kocht #2: Spinat-Kuchen




Hurra, Hurra die Mädchenküche kocht wieder zusammen. Was die Mädchenküche ist? Vielleicht erinnert Ihr Euch, dass wir uns Mädels zusammen geschlossen haben, um einmal im Quartal gemeinsam zu einem ausgewählten Thema zu kochen. Das letzte Mal war das Thema Hülsenfrüchte und diesmal widmen wir uns ganz dem Spinat

Ich weiß, Spinat polarisiert sehr. Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn. Ich liebe Spinat egal in welcher Form und vielleicht kann ich ja doch den ein oder anderen Spinat-Verweigerer mit einem Spinat-Kuchen bekehren? Spinat im Kuchen geht gar nicht sagt Ihr? Oh, doch! Sehr gut sogar und versprochen, man schmeckt ihn kein bisschen raus. Obendrein ist er ein Hingucker wegen der schönen grünen Farbe und das Ganze ohne künstliche Lebensmittelfarbe. 

Über die gesundheitlichen Aspekte lasse ich mich mal nicht aus, die sind zwar durchaus gegeben, aber bei meinem heutigen Rezept, reißt das wahrscheinlich nicht viel raus, wenn man dem Ganzen viel Zucker und eine reichhaltige Creme verpasst.^^

Aber nun zum Rezept. Ihr braucht folgende Zutaten:

250 gr frischen Spinat
3 Eier
200 ml Milch
100 ml Rapsöl
1 P. Backpulver
250 gr Mehl
250 gr. Zucker


Für die Creme:

2 P. Krem şanti (gibt es beim türkischen Lebensmittelhandel)

200 ml kalte Milch

Außerdem braucht Ihr eine kleine Auflaufform, die gebuttert und bemehlt ist.


  1. Spinat putzen (Stiele entfernen) und mehrfach gründlich waschen. 
  2. In einer beschichteten Pfanne den Spinat etwas andünsten.
  3. In einem Blender den Spinat zusammen mit der Milch und dem Öl mixen.
  4. In einer separaten Schüssel die Eier zusammen mit dem Zucker und dem Vanille Extrakt schaumig schlagen.
  5. Das Spinat-Gemisch in die Schüssel hinzufügen und vermengen.
  6. Mehl und Backpulver untermischen und gut verrühren. 
  7. Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Eine kleine Auflaufform buttern und mit Mehl bestäuben.
  9. Kuchenteig in die Auflaufform geben und darauf achten, das sie gleichmäßig verteilt ist. 
  10. Das Ganze backen bis bei der Zahnstocherprobe kein Teig mehr am Zahnstocher kleben bleibt. 
  11. Während der Kuchen abkühlt, Krem şanti mit Milch verrühren und steif schlagen. 
  12. Kuchen mit der Creme bestreichen und ggf. mit gehackten Pistazien, Nüssen nach Bedarf bestreuen. 
  13. Zum Servieren den Kuchen in Quadrate schneiden.

Ich hoffe Euch hat mein Beitrag gefallen und schaut auch unbedingt bei den anderen Mädels vorbei. Hier sind die Beiträge, die bislang erschienen sind:



Wir sind aber noch lange nicht durch. Guckt die nächsten Tage auch unbedingt bei FranziIlona und Christina vorbei, da wird es nämlich noch weitere Kreationen mit Spinat geben. 

Am nächsten Mittwoch gibt es dann ein gemeinsames Kochen. Diesmal wird es eine Quiche mit Spinat, jedesmal anders interpretiert. Ich freu mich drauf!



Und auch dieses mal dürft Ihr mitmachen. Ab Mittwoch dem 13.05. könnt Ihr fleißig Eure Spinat Rezepte verbloggen (bitte keine Archivbeiträge) und den Link dazu dieses mal bei Ramona unter diesen Blogbeitrag als Kommentar posten. Wir teilen dann Eure Einreichungen wie schon das Letzte mal auf unserer gemeinsamen Facebook-Seite. Ich freue mich auf ganz viele Rezepte von Euch!

Bis dahin!
Bleibt mir hungrig,
Eure Sibel


*Affiliate Link

Kommentare :

  1. Kuchen - grün - Spinat??? Wow, mit Fenchel, Karotten oder Zucchini habe ich ja schon süße Kuchen gebacken, aber auf Spinat wäre ich nie gekommen. Eher auf Matcha zum Färben, oder so. Sensationell, was Du wieder zauberst, liebe Sibel! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So neu ist das eigentlich gar nicht, das hat meine Mama schon vor zig Jahren gemacht. In der Türkei ist der ganz arg beliebt. Die Lorbeeren darf ich also gar nicht einstecken :)
      Liebste Grüße,
      Sibel

      Löschen
  2. Das klingt super! Ich kenne Spinatkuchen vom Besuch beim Afghanen. Und Yeah - nun hast du hier ein Rezept! Womit kann ich den notfalls diese Krem santi ersetzen?
    Liebste Grüße,
    Susanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Susanna,
      hach, das ist meine Gelegenheit! :)
      Ist Deine Adresse im Impressum korrekt? :D
      Normalerweise kannst Du die Creme natürlich so machen wie sie Dir auf einem süßen Kuchen schmecken würde. Ob nur Sahne, oder Quark-Sahne, oder Mascarpone-Sahne kann man alles machen. Krem Santi ist eine bereits gesüßte türkische Creme. Ich schicke Dir am Anfang der Woche was zu, dann kannst Du sie probieren :)
      Liebe Grüße,
      Sibel

      Löschen
    2. Uiuiui, ja, die Adresse ist korrekt - ist es jetzt schon zu spät? Sorry, habe es erst jetzt gesehen :(
      ....aber schön, wenn ich das nächste mal auf leckeren Spinat stoße, dann gibts grünen Kuchen!
      Herzallerliebste Grüße,
      Susanna

      Löschen
  3. Das ist genau mein Ding, liebe Sibel!

    Bei Kieztörtchen in Dortmund hatte ich schonmal einen superleckeren Kuchen mit Spinat probiert und seitdem ging mir das nicht mehr aus dem Kopf. Wird Zeit das endlich in die Tat umzusetzen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen