Freitag, 5. Juni 2015

Erdbeer-Salsa




Ich weiß ja nicht wie es bei Euch so aussieht, aber in Nürnberg ist offiziell der Hochsommer ausgebrochen. An richtig heißen Tagen muss ich mich immer wieder dazu ermahnen etwas zu essen. Ja, Ihr habt richtig gehört. Mich(!) dazu ermahnen(!), auch wenn es jetzt für diejenigen unter Euch, die mich länger kennen und sich sonst ständig fragen, wie ich es eigentlich schaffe mich täglich dazu zu motivieren in der Nacht mehrere Stunden am Stück zu schlafen, obwohl ich weiß, dass ich währenddessen nichts essen kann, völlig unglaubwürdig klingt.^^ 

Die Hitze stiehlt mir einfach den Hunger, außer es wird gegrillt oder es ist was mit Schokolade, ja oder mit Eis. Obwohl fruchtiges geht eigentlich auch immer. Ähh...vergesst einfach meine einleitenden Worte. Mir vergeht nie der Appetit. *hmpf*

Super, bei der Einleitung voll versagt - also nochmal von vorne: 

Liebt Ihr auch Erdbeeren wie ich? Und findet Ihr Erdbeeren auch gleich soooo toll, dass Ihr sie nicht nur im Dessert sondern auch als Beilage zu herzhaftem Essen verspeisen könntet? Dann hätte ich da mal heute was für Euch vorbereitet. Nämlich Erdbeer-Salsa, perfekt als leichte Grillbeilage, passt aber sicher auch ganz gut zu Kurzgebratenem aus der Pfanne, falls man keine Möglichkeit zum Grillen hat. Gut vorstellen kann ich es mir auch zu Pfannkuchen oder ähnliches.  Na bitte, astreine Einleitung, somit können wir gleich zum Rezept übergehen.^^



Ihr braucht:

250gr. frische Erdbeeren
1 große Zwiebel 
1 EL braunen Zucker
1-2 EL Weißwein Essig
1 Spritzer Limettensaft
Etwas neutrales Öl für die Pfanne
Salz & Pfeffer
Türkisches Pulbiber (optional, wenn man es scharf mag)




Zubereitung:


Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und Zwiebel darin andünsten. Braunen Zucker drüber geben und die Zwiebeln etwas karamellisieren lassen, mit Weißweinessig ablöschen und etwas köcheln lassen. Währenddessen Erdbeeren putzen und in Würfel schneiden, in die Pfanne geben und vorsichtig unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. 

Tipp: Wenn Ihr die Salsa etwas flüssiger haben wollt und die Süße der Erdbeeren nicht so dominant sein soll, dann köchelt die Erdbeeren zuletzt noch ein zwei Minuten mit, dadurch tritt die Flüssigkeit der Erdbeeren aus und Ihr habt einen schmackhaften Sud dazu. Ich bevorzuge die Variante lieber. 

Schon seid Ihr fertig, geht richtig schnell, schmeckt herrlich sommerlich und ist eine willkommene Abwechslung auf dem Teller.


Viel Spaß beim Nachmachen. Wie immer freue ich mich, wenn Ihr die hier vorgestellten Rezepte probiert und mir Fotos und Feedback schickt :)


Bleibt mir hungrig!
Eure Sibel


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen