Sonntag, 13. September 2015

Chili Cheese Fries



Heute gibt es ein Rezept-Quickie, welches ich ursprünglich gar nicht posten wollte, daher habe ich auch keine Fotos mit der Spiegelreflex-Kamera gemacht, kein Foto-Set arrangiert sondern nur tatsächlich ein Smartphone-Schnappschuss mit der Instagram-App gemacht, weil ich ich es auch nur auf meinem Instagram Account posten wollte. Entschuldigt also bitte daher die nicht vorhandene Bild-Qualität (als ob meine Bilder mit Spiegelreflex Kamera besser wären ^^). 

Als dann aber eine liebe Leserin nach dem Rezept gefragt hat und das Bild auf Instagram gleich 4 mal so viele Likes bekam als der Rest meiner Insta-Bilder im Durchschnitt, dachte ich mir, ich verblogge es doch.



Chili Cheese Fries habe ich ehrlich gesagt noch nie vorher gemacht. Das Ganze ist eine recht deftige Nummer und gehört sicherlich nicht zur gesunden Küche. Gäbe es da was daran schön zu reden, würde ich das ganz sicher tun - glaubt mir.^^ Mein Mann ist allerdings diesem Gericht seit seinem letzten USA Aufenthalt verfallen und er hat sich das oft von mir gewünscht. Ich war ja bis zuletzt sehr skeptisch, aber lies mich von seiner Theorie, dass ja Dinge, die einzeln schmecken auch zusammen gut schmecken müssen, überreden. Pommes schmeckt, Chili schmeckt, Cheddar Käse überbacken auch..muss also nach seiner Theorie laufen! 

Und was soll ich sagen? Er behielt recht. Man braucht nach einer Portion Chili Cheese Fries zwar 3 Tage lang nichts mehr zu essen, aber es schmeckt wirklich verboten gut. Deshalb darf das Rezept auch auf den Blog, trotz Handy-Foto und Null Ästhetik, aber zum Glück bin ich ja nicht eitel.^^


Für die Chili Cheese Fries braucht Ihr als Grundlage natürlich Pommes. Da das Rezept für frittierte Pommes klar sein dürfte, spar ich mir jetzt die Anleitung dazu wie man Pommes frittiert. Ist auch Euch überlassen, ob ihr sie fertig kauft oder selbst macht. Die Zubereitung der Pommes sollte aber tatsächlich in der Friteuse geschehen. Pommes, die aus dem Backofen kommen, neigen nämlich eher dazu matschig zu werden, wenn das Chili drauf kommt. 



Für das Chili braucht Ihr: 



250gr Hackfleisch

1 große Zwiebel

2 Zehen Knoblauch
1 Dose Kidneybohnen 
1 Dose passierte Tomaten
3 EL Paprikamark
Chilischoten, getrocknet nach Bedarf
2-3 EL Whiskey
2 TL Kakaopulver, gehäuft
2 TL Paprika de la vera, gehäuft
2-3 Spritzer Worcestersauce
80gr. Cheddar Käse
Cayennepfeffer
Salz



Zunächst lässt Ihr die Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen. Dann schneidet Ihr die Zwiebeln klein und presst die Knoblauchzehen. In einer geeigneten Pfanne erhitzt Ihr etwas Öl und dünstet die Zwiebel an und fügt nach 1-2 Minuten das Paprikamark hinzu und röstet es kurz mit an. Danach gebt Ihr das Hackfleisch hinzu und bratet es krümelig an. Kurz bevor es soweit ist fügt Ihr noch den gepressten Knoblauch hinzu. Danach löscht Ihr das Ganze mit Whiskey ab und gebt sogleich die passierten Tomaten in die Pfanne. Nun lässt Ihr das kurz aufkochen und gebt dann die Kidneybohnen hinzu. Nun gebt Ihr das geräucherte Paprikapulver, Kakaopulver hinzu und lässt es etwas auf kleiner Flamme vor sich hinköcheln. Tipp: ich gebe an dieser Stelle die Chilischoten im Ganzen noch mit rein und lass sie ein Paar Minuten mitköcheln und nehme sie dann auch wieder raus. Da ich persönlich in letzter Zeit zu scharfe Gerichte nicht mehr so gut vertrage. Wenn Ihr es aber so richtig scharf mögt, dann könnt Ihr sie klein schneiden und natürlich schon von Anfang an mit reingeben und auch drin lassen.  In der Zwischenzeit erhitzt Ihr den Ofen auf 160°C und frittiert derweil auch die Pommes. Außerdem reibt Ihr noch den Cheddar Käse, den wir zum Überbacken benötigen. Kurz vor Ende schmeckt Ihr das Chili noch mit Worcestersauce, Cayennepfeffer und Salz ab. Und schon könnt Ihr Euch an das Zusammenbauen machen. 
Nehmt hierzu eine ofenfeste Form. Als erstes kommt eine Schicht frittierte Pommes, dann 1-2 Schöpfkellen Chili drüber verteilen und zuletzt geriebenen Cheddar darüber streuen und wie ein Auflauf quasi in den Ofen geben. Da alle Zutaten im Auflauf bereits gegart sind, bedarf es keiner langen Backzeit, deshalb könnt Ihr die Chili Cheese Fries sobald der Käse geschmolzen ist auch schon aus dem Ofen nehmen. 



Und jetzt heißt es nur noch genießen, aber Achtung - nicht den Mund verbrennen. :)



Lasst es Euch schmecken. 



Bleibt mir hungrig!
Eure Sibel















Kommentare :

  1. Ich esse die Chili Cheese Fries ja immer bei KFC und liebe die abgöttisch. Habe aber nie darangedacht, die zuhause zu machen. Liegt wohl an der fehlenden Friteuse.

    AntwortenLöschen
  2. Bei KFC gibt es die Chilli Cheese Pommes nicht mehr!

    AntwortenLöschen