Dienstag, 28. Juni 2016

{ Klassiker } Karnabahar Kızartması ~ Gebackener Blumenkohl mit Joghurt-Knoblauchsauce

Als mich Sarah vom Knusperstübchen gefragt hat, ob ich auch dieses Jahr mich mit ihr und vielen anderen Bloggern auf eine kulinarische Entdeckungsreise begeben möchte, war ich sofort Feuer und Flamme, musste allerdings dann mangels Zeit absagen und bin jetzt froh, dass ich doch wieder auf's Boot springen konnte und doch noch einen Beitrag beisteuern kann, denn das letzte Mal hat es soviel Spaß gemacht! Ihr erinnert Euch? Damals habe ich Euch nach Cuba entführt mit diesem köstlichen kubanischem Maisgrieß-Dessert mit Frischkäse

Dieses Jahr verführe ich Euch in welches Land? Na? Na klar, in die Türkei! Was für eine Überraschung. Ha Ha! ^^




Diesen Monat hat die Blumenkohl-Saison angefangen und auch in der türkischen Küche liebt man Karnabahar, so heißt er auf türkisch. Da ich eigentlich die türkische Sprache nie offiziell gelernt habe, sondern eben viel nur von Hörensagen und vom Elternhaus mitgenommen habe, dachte ich lange Zeit er hieße Karnıbahar was übersetzt "Der Bauch voll Frühling" bedeuten würde. Das machte soviel Sinn und hat mir soooo gut gefallen, dass ich regelrecht enttäuscht war, dass er gar nicht so heißt. ^^

Nun ja, schmecken tut er trotzdem und am Besten als Karnabahar Kızartması oder eben als gebackener Blumenkohl mit Joghurt-Knoblauchsauce. Er wird zuerst in Salzwasser gar gekocht,  in Mehl gewälzt, dann in geschlagenem Ei gebadet und zuletzt in heißem Öl ausgebacken. Als i-Tüpfelchen kommt dann Joghurt-Knoblauchsauce darüber und in Butter geschwenktes türkisches Chilipulver. Und tataaaaaaaa schon habt Ihr ein köstliches, sommerliches Gericht, das obendrein vegetarisch ist. Und trotzdessen, dass er in Öl ausgebacken wird, beschwert er nicht den Magen. 

Den Mann muss ich noch überzeugen. Blumenkohl ist nicht so sein Fall, egal wie zubereitet. Ich bedauere das aber nicht so sehr, bleibt eben mehr für mich übrig. ^^


Muss ich Euch auch erst überzeugen oder gehen wir gleich zum Rezept über? :)






Zutaten


1 Blumenkohl
3 Eier
Mehl zum Bestäuben
Öl zum Braten
Salzwasser


Außerdem

200gr Naturjoghurt
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
2 TL Pul Biber
Salz


Zubereitung



Blumenkohl putzen und in kleine Röschen teilen. In einem geeigneten Kochtopf Salzwasser zum sprudeln bringen und Blumenkohlröschen darin gar kochen. Abgießen und abkühlen lassen. 

In einer Schüssel Eier schaumig schlagen. Öl in einem zum Frittieren geeigneten Topf erhitzen. Blumenkohlröschen zuerst in Mehl wälzen, dann in geschlagenem Ei wenden und im heißen Öl ausbacken. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Joghurt in eine Schüssel geben, Knoblauch hineinpressen und mit Salz abschmecken. In einem kleinen Topf Butter zerlassen und Pul Biber darin schwenken. 



Gebackenen Blumenkohl auf einem Teller anrichten. Joghurt-Knoblauchsauce darüber geben und mit Pulbiber-Butter beträufeln.






Wenn Ihr Lust habt all die tollen Beitrage rund um die Welt zu entdecken, dann klickt doch auf diesen Link, da findet Ihr alle bisherigen kulinarischen Reisen rund um die Welt. Letzter Stop vor mir war Japan, da hat die liebe Isabella von Lebkuchennest ein tolles Rezept für Nikuman mitgebracht. Und als nächstes kommt die liebe Miho von herzelieb dran. Wohin es geht wird noch nicht verraten, da müsst Ihr schon selber mal gucken gehen :)





Seit gespannt was noch alles folgt und vor allem bleibt mir hungrig!



Liebe Grüße,

Eure Sibel

1 Kommentar :

  1. Baoh ich lieeebe Blumenkohl und Deine gebackene Variante sieht besonders lecker aus. Hmmmm. :) Und leider lieben hier alle 3 Familienmitglieder Blumenkohl ganz besonders, so dass ich leider teilen muss. Dein tolles Rezept probiere ich bestimmt bald mal aus.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Anita ★

    AntwortenLöschen