Montag, 28. November 2016

{ Klassiker } Mercimek Köftesi ~ Rote Linsenfrikadellen

Mögt Ihr auch wie ich rote Linsen? Was heißt hier mögen? Ich liebe sie förmlich. Ihr auch? Dann hätte ich hier mal was für Euch vorbereitet. Ich freue mich schon die ganze Woche auf dieses Post, denn Mercimek Köftesi oder auch hierzulande unter rote Linsenfrikadellen bekannt, sind der Hit auf jedem Buffet. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sie sättigen auch unglaublich gut, so dass man eigentlich fast nichts dazu braucht - nicht dass mich das vom Verputzen des restlichen Buffets abhalten würde *hust*, ich meine das natürlich rein theoretisch. ^^





Mercimek Köftesi haben ein köstliches Aroma aufgrund des feinen Kreuzkümmels darin und schmecken zugleich sehr frisch, weil ganz viel Frühlingszwiebeln und Petersilie verarbeitet werden. 



Die Zubereitung braucht zwar etwas Zeit aber dafür sind sie nicht schwer zu machen. Der Zeitaufwand lohnt sich allemal, denn man kann gar nicht aufhören sie zu essen, wenn sie einmal vor einem stehen. Absolutes Suchtpotential. Sagt nicht, ich hätte Euch nicht vorgewarnt. ;)



Bevor ich gleich zum Rezept übergehe noch eine kleine Randnotiz. Achtet beim Kauf von Bulgur, dass es der feine Bulgur ist. Es gibt nämlich auch den normalen Bulgur, der gröber ist aber eher für die Zubereitung als Beilage wie Reis gedacht ist. Er würde bei diesem Rezept gar keine Chance haben weich zu werden, da der Bulgur hier nicht gekocht wird, sondern nur in der Wärme der gekochten Linsen quillt.





Zutaten

200 gr. rote Linsen
600 ml Wasser
250 gr feiner Bulgur (Weizengrütze) 
1 Zwiebel
1 EL Paprikamark
1 EL Tomatenmark

2 Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Pfeffer
Salz


Außerdem

Etwas Öl zum Anbraten
Salatblätter zum Servieren

Zubereitung


Rote Linsen waschen und in einen Kochtopf geben. Wasser hinzufügen und ca. 15 Minuten gar kochen. Den Topf beiseite nehmen und den feinen Bulgur unterrühren. Deckel auflegen und ca. 30 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein würfeln und in etwas Öl in einer kleinen Pfanne glasig anbraten. Paprika- und Tomatenmark unterrühren und kurz weiter dünsten. Pfanne ebenfalls beiseite stellen und abkühlen lassen. 



Nun die Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln und klein hacken. Eine saubere Schüssel nehmen, das Linsen-Bulgurgemisch hineingeben. Zwiebeln und übrige Zutaten ebenfalls hinzufügen und zusammen mit den Gewürzen verkneten. Nach Geschmack abschmecken. 


Aus dem Teig Köfte formen und auf Salatblättern servieren. 





Tipp


Wer noch mehr Frische mag kann es noch mit Zitrone verfeinern. Wer es gerne scharf mag kann entweder direkt die scharfe Version des Paprikamarks verwenden oder mit Pul Biber nachwürzen. Paprikamark gibt es beim türkischen Lebensmittelhändler in süßer und in scharfer Version, süß trägt die Aufschrift "tatlı" und scharf trägt die Aufschrift "acılı". Einfach mal das Etikett lesen :)



Dieses Gericht ist auch ein schönes Mitbringsel für jede Gartenparty. 



Falls Ihr noch mehr Lust auf rote Linsenrezepte habt, dann schaut doch hier nochmal rein, da hätte ich noch das Rezept für eine köstliche, türkische rote Linsensuppe parat. 



Afiyet olsun :)

Bleibt mir hungrig!
Eure Sibel



1 Kommentar :

  1. Oh mein Gott! Schon wieder so ein wahnsinnig leckeres Rezept! Ich habe den "Teig" schon gestern zubereitet und musste schon währenddessen sehr an mich halten, nicht alles zu essen! Sehr lecker! Danke :)

    AntwortenLöschen