Sonntag, 30. Oktober 2016

Pochierte Eier mit Knoblauch-Joghurtsauce und Paprikaschaum

Also mit pochierten Eiern lockt man heutzutage keinen einzigen Blogleser hinterm Ofen vor. Mit pochierten Eiern gewinnt man sicherlich auch keinen Blumentopf. Ein alter Hut. Ein Rezept von gestern. Ich sehe Euch schon gähnen.

Ha! Das dachten sich die lieben Teilnehmer vom diesjährigen Chefkoch Foodcamp in Nürnberg auch, als ich meine Session "türkisches Fingerfood" zum Besten gab. Bis, ja bis ich eben mit der Knoblauch-Joghurtsauce und dem Paprikaschaum um die Ecke kam.

Nein, kein Halloween-Scherz, das ist mein ernst. Ihr habt richtig gehört. Pochierte Eier mit Knoblauch-Joghurtsauce und Paprikaschaum oder auf türkisch Çılbır (ausgesprochen: Tschlbr). Was wie ein Unfall klingt, wurde von vielen Teilnehmern als das Highlight meines Workshops benannt. Ich hielt das Rezept einfach für viel zu banal, um es hier zu posten, aber nachdem es live sooo gut ankam, dachte ich mir, ich mache es doch.

Die Herstellung ist denkbar einfach und das Ergebnis so köstlich. 

Pochierte Eier mit Knoblauch-Joghurt-Sauce und Paprikaschaum


Die Zutaten

4 Eier
1 EL Essig
125 gr. Joghurt (Sahnejoghurt mit 10% Fett)
2 Zehen Knoblauch
Salz & Pfeffer
2 EL Butter
2 TL Paprikapulver

Die Zubereitung

Einen Topf mit 1 Liter Wasser füllen, Essig hinzufügen und zum kochen bringen. Topf vom Herd nehmen. Eier aufschlagen, im Ganzen in den Topf geben, sie ca. 6 Minuten garen. In der Zwischenzeit Knoblauchzehen pressen, in eine Schüssel mit dem Joghurt geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pochierte Eier aus dem Topf nehmen in einem Glas oder auf einem Teller anrichten. Joghurt-Knoblauch-Sauce drüber geben. In einer kleinen Pfanne Butter zerlaufen lassen, Paprikapulver hinzufügen und in der Butter schwenken, bis es schön aufschäumt. Paprikaschaum über das Gericht träufeln. 



Tipp

Bevor Ihr die Eier in den Topf zum Garen gebt, rührt das Wasser mit einem Kochlöffel oder mit einem Schneebesen in eine Richtung, so dass in der Mitte ein Strudel entsteht und gebt die Eier direkt in den Strudel hinein. Das sorgt dafür, dass das Eiweiß sich schön um das Eigelb legt und die pochierten Eier nicht gar so fransig werden. 

Variationsmöglichkeit

Wer keine Eier mit flüssigem Eigelb mag, der kann die Eier statt sie zu pochieren auch hart kochen und die Knoblauch-Joghurtsauce sowie den Paprikaschaum über in Scheiben geschnittene, gekochte Eier geben. Schmeckt genauso lecker!






Auch wenn die Kombi sehr komisch klingen mag, probiert es unbedingt mal. Ihr werdet es mögen!



Bleibt mir hungrig!
Eure Sibel

Kommentare :

  1. Oh klingt das lecker! Da fällt es auch gar nicht so auf, wenn die Eier nicht ganz so hübsch pochiert sind - meine sehen nämlich fast immer ein bisschen nach Unfall aus :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihih, genau! Unter ganz viel Knoblauch-Joghurt verstecken, dass ist auch mein kleines Geheimnis. :)))))

      Löschen
  2. Ich finde das klingt so lecker, dass ich den ollen pochierten Eiern nochmal eine Chance geben werde! (immer schön den Eiern die Schuld geben :-D) Njam!

    Liebe Grüße,
    Marsha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schöne an dem Rezept ist, man kann das Desaster unter ganz viel Knoblauch-Joghurt verstecken. Sieht doch eh keiner und schmecken tut es trotzdem :)))

      Liebe Grüße zurück,
      Sibel

      Löschen
  3. Pochierte Eier? Immer! Jederzeit! Undso? Soweieso! :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen