Freitag, 15. Mai 2015

Eierauflauf mit Kartoffeln und Ras El Hanout



Heute habe ich für Euch ein schmackhaftes Frühstück mitgebracht. Auch wenn ich sonst definitiv einen süßen Zahn habe und zu Schokolade & Co. nicht nein sagen kann, beim Frühstück kann ich Süßes so gar nicht ab. Morgens kann ich nur was Herzhaftes essen, Zucker kommt höchstens im Kaffee vor. Eigenarten eines Süßigkeiten-Junkies, die man nicht verstehen muss.^^

Auf gekochte Eier stehe ich auch nicht immer, da muss ich schon einen richtigen Hieper drauf haben, aber Eier in Form eines Spiegel- oder Rühreies würden mir auch täglich schmecken und auch das muss  man nicht verstehen, ein Ei ist doch ein Ei, nicht wahr? Das liegt aber gewiss an meiner Liebe zum Würzen. Ich liebe es entweder eine Tonne Gewürze über mein Spiegelei zu streuen oder eben soviel Gemüse in mein Rührei oder Omlett zu schnibbeln. Beim Frühstücksei gestaltet sich sowas dann doch eher schwierig.^^

Heute habe ich zur Feier des Tages sowohl ein tolles Gewürz als auch Gemüse rein geworfen und das Ganze im Ofen stocken lassen. Heraus gekommen ist ein richtig köstlicher Eierauflauf. Aber was gibt's überhaupt zu feiern? Natürlich Simones Blog-Geburtstag. Sie hat aktuell ein Event unter dem Motto "Guten Morgen Sonnenschein" laufen anlässlich ihres 2. Geburtstages und ich darf den natürlich nicht verpassen, auch wenn auf dem letzten Drücker - aber Simone kennt mich ja auch nicht anders, nech? ^^

Guten Morgen Sonnenschein - Das Frühstücksevent vom 10.04. bis 10.05.

Wenn Ihr auch am Morgen eher herzhaft frühstückt, dann besorgt Euch folgende Zutaten und probiert unbedingt diesen Auflauf.

7-10 Eier
2 Kartoffeln, mittelgroß
1-2 Zwiebeln
n. B. Petersilie
1-2 TL Ras el Hanout
1 TL Pul Biber 
Salz und Pfeffer
Öl




1. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne in etwas Öl goldbraun anbraten. Auf ein Küchentuch legen und das Öl abtropfen lassen.
2. Zwiebeln in feine Scheiben schneiden. Petersilie fein hacken. Alles zusammen in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten.
3. Eier in eine große Schüssel geben und verquirlen. Ras el Hanout, Pul Biber, Salz und Pfeffer hinzugeben und weiterrühren. 
4. Die gedünsteten Zwiebeln zusammen mit den Kartoffeln zur Eiermasse geben und gut unterheben.
5. Backofen auf 160°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
6. Die Masse in eine Auflaufform geben, ca. 30 Minuten im Ofen backen bis die Eiermasse gestockt ist. 

Nun könnt Ihr Euren Auflauf anschneiden. Ich esse gerne frische Tomaten dazu. 

Natürlich könnt Ihr auch Paprika klein schneiden und dazu geben oder das Ganze mit Käse bestreuen, es ist vielseitig abwandelbar. Man kann die Zwiebeln oder auch die Kartoffeln auch roh ohne das Andünsten in die Eiermasse mischen, aber das anbraten in Öl macht das Ganze schmackhafter. Fett ist nunmal ein Geschmacksträger. Dieses Gericht kann man sowohl warm als auch kalt essen und natürlich nicht nur zum Frühstück. :)


Ras el Hanout ist im übrigen eine marokkanische Gewürzmischung. Sie findet allerdings in ganz Nordafrika Verwendung. Jeder Gewürzhändler, der etwas auf sich hält, hat seine eigene geheime Rezeptur. Ich hatte meinen in Bio Qualität von meiner lieben Bloggerfreundin Melanie bei einem Besuch als Gastgeschenk geschenkt bekommen, aber ebenfalls in Bio-Qualität ist Ras el hanout* auch auf amazon erhältlich. Früher sagte man der Gewürzmischung eine aphrodisierende Wirkung nach, weil als Zutat die spanische Fliege verwendet wurde, die als Potenzmittel galt. Das ist allerdings mittlerweile verboten. Besser so!^^

Danke für das tolle Event liebe Simone! Ich wünsche Dir noch viele, viele erfolgreiche Jahre und ganz viel Spaß mit Deinem Blog! 

Bleibt  mir hungrig,
Eure Sibel

*Affiliatelink

Kommentare :

  1. Das klingt lecker. Ich liebe unbekannte Gewürze. Ich habe den Schrank mittlerweile komplett voll aber immer fehlt noch etwas. (Du hast übrigens vergessen das Pul Biber hinzuzufügen ;))
    Lg Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lara,
      danke für Deinen Hinweis, habe ich nun berichtigt :)
      Geht mir aber genauso wie Du. Ich bin ein Gewürzjunkie und probiere auch gerne immer mal was neues. Wenn ich auf Reisen bin ist es das erste wonach ich in fremden Ländern gucke :)
      Liebe Grüße,
      Sibel

      Löschen
  2. Ich weiß gar nicht, warum du dich immer so abhetzt, du hättest doch noch 13 Minuten Zeit gehabt.
    Ich freu mich mächtig, dass du es noch geschafft hast. 1000 Dank für deinen lecker Beitrag! Ist für den nächsten Brunch schon abgespeichert.
    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verdammt! Ganze 13 Minuten noch?? Maaaann und ich hab so gehetzt! *chrchrchr*
      Freut mich, wenn Dir das Rezept zusagt
      Liebe Grüße,
      Sibel

      Löschen
  3. "Besser so" ist der trockenste Kommentar, den ich je gehört habe zum Thema abartige Food-folklore!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, das stimmt. Allerdings wäre die Alternative nicht ohne ganz viel "iiihhhh, bähhhh" ausgekommen und da das ein Eventbeitrag war, wollte ich das Simone nicht antun und wählte die etwas sachlichere Form *hihihi*
      Liebe Grüße,
      Sibel

      Löschen