Donnerstag, 16. Juni 2016

{ Türkische Klassiker } Nudeln mit Hackfleisch-Joghurt-Sauce ~ Kıymalı YoĞurtlu Makarna

Als meine Mutter mir Nudeln mit Hackfleisch-Joghurt-Sauce zum ersten Mal vor die Nase setzte, war ich noch recht klein und recht verdutzt über den Anblick auf meinem Teller. Wie jedes Kind liebte ich Spaghetti Bolognese und meine "Bolognese" auf dem Teller sah diesmal etwas blass aus. War sie krank? Wie zum Teufel konnte die Farbe aus der Sauce verschwinden? Konnte etwa meine Mama Farben aus Saucen wegzaubern? Bevor ich noch in meiner kindlichen Welt meine fantastischen Theorien weiter ergründen konnte, entriss mich meine Mama aus meiner Traumwelt mit der Frage, ob ich noch mehr Joghurt dazu haben wollte. Mehr Joghurt? Da war Joghurt drin??? Ich weiß gar nicht, ob in dem Moment mein Entsetzen oder meine Enttäuschung größer war. Entsetzen darüber, dass Joghurt im warmen Essen drin ist, worauf ich gar nicht klar kam und Enttäuschung darüber, dass die Erklärung, warum meine Bolognese weiß ist, so banal war. Sie war nämlich gar keine. Meine Mutter konnte gar nicht zaubern. :(




Heute weiß ich, dass sie es doch kann! Sie kann nämlich zu jederzeit mit allen Zutaten, die sie grad zuhause hat was Leckeres auf den Tisch zaubern. Mama ist halt die Beste! Und ich lernte das Joghurt in warmen Speisen sehr wohl schmeckt. Wer da also Bedenken hat, darf sie ruhig ablegen und das mal ausprobieren. Kıymalı Yoğurtlu Makarna und ich sind heute nämlich Best Friends geworden und dazu hat es nicht mal einen Zauberstab gebraucht.

Wollt Ihr Euch und Eure Lieben mit diesem Gericht auch verzaubern lassen? Dann verrate ich Euch doch gleichmal das Rezept. 





Zutaten

Nudeln (nach Bedarf)
250 gr. Hackfleisch vom Rind
7 EL Süzme Yoğurt (Sahnejoghurt 10% Fett)
1 Zwiebel 
2 Knoblauchzehen
1 EL Paprikamark
1 TL Paprikapulver
1 Prise Zimt
Salz & Pfeffer



Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, abschrecken und abtropfen lassen. Währenddessen Knobauchzehen pressen und zusammen mit dem Süzme Yoğurt in einer Schüssel verrühren, mit Salz abschmecken. Beiseite stellen. Zwiebeln fein würfeln und zusammen mit dem Hackfleisch in einer Pfanne in etwas Öl anbraten. Paprikamark und Paprikapulver hinzugeben und etwas mit anbraten. Mit Zimt, Salz & Pfeffer abschmecken. In einem großen Topf Butter schmelzen lassen. Nudeln darin schwenken, Hackfleischsauce drüber geben und schön vermengen. Warm auf Tellern anrichten, zusammen mit Knoblauch-Joghurt servieren. 

Tipp

Wer es gerne scharf mag, nimmt statt Paprikapulver lieber Pul Biber (Amazonpartnerlink). Den kriegt Ihr aber auch in jedem türkischen Supermarkt. 

Afiyet olsun!


Bleibt mir hungrig,
Eure Sibel




Kommentare :

  1. Ich hab ein großes Herz für die türkische Küche und freu mich über deine tollen Rezepte diese Woche. Dieses Gericht wandert ganz oben auf die Nachkochliste :).
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Es geht auch ohne Fleisch. Ich habe aber ähnlich erstaunt geschaut, als mir mein Prinz auf die Frage, was essen wir heute, Nudeln mit Joghurt vorschlug. Ein Klassiker der syrischen Küche. Geht ganz einfach:
    Nudeln (Penne, Farfalle, Conchilie oder kurze Maccharoni) aldente vorkochen, abgießen, in einer Pfanne in Ghee (Butterschmalz) schwenken.
    Das vorbereitete Joghurt (Knoblauch und Salz) mit den nicht mehr ganz heißen Nudeln mischen, mit Paprikapulver oder Chilli bestreuen und servieren.
    Ich gebe zum Joghurt oft noch frische gehackte Minze. Sehr lecker!

    AntwortenLöschen